Autor Thema: Todesstrecke - Zwei junge Menschen sterben in den Trümmern  (Gelesen 1793 mal)

Offline Horny

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 1364
  • Geschlecht: Männlich
Auf der berüchtigten Todesstrecke L 298 im Landkreis Celle (Niedersachsen) sind am späten Mittwochabend bei Bergen-Belsen zwei junge britische Armeeangehörige bei einem fürchterlichen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Nach Angaben der Polizei hat die L 298 an der Unfallstelle einen ziemlich tückischen Verlauf. Eine scharfe Linkskurve geht dort erst bergauf und im zweiten Teil wieder bergab. Außerdem regnete es zum Unfallzeitpunkt auf der Landstraße. Der Fahrer des Peugeot 205 verlor dann vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte in der Kurve mit der rechten Seite in einen gerade entgegenkommenden LKW. Der Aufprall war so heftig, dass sich das Dach des kleinen Peugeot wie ein Dreieck auftürmte. Für die beiden 23 und 24 Jahre alten britischen Armeeangehörigen kam jede Hilfe zu spät. Sie wurden bei dem schweren Aufprall offensichtlich auf der Stelle getötet. Der Fahrer des voll beladenen Rübenlasters erlitt einen schweren Schock, blieb aber sonst unverletzt.

Die L 298 musste für die aufwendigen Bergungsmaßnahmen bis in den späten Abend voll gesperrt werden. Die genaue Unfallursache ist zur Stunde noch unklar. Die Polizei hat zusammen mit der britischen Militärpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Dies ist nicht der erste tödliche Unfall auf der berüchtigten Todesstrecke. Vor fast genau einem Jahr starben auf der L 298 bei Bergen zwei junge Menschen, zwei weitere wurden schwer verletzt

Quelle: www.nonstopnews.de